Liebe Patientinnen und Patienten,

ihre Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Deshalb haben wir unser Patientenmanagement angepasst.

Covid-19 Coronavirus

Corona-Verdachtsfälle und auch alle anderen Patienten mit Erkältungssymptomen und oder Fieber dürfen die Praxisräume leider nicht betreten (Empfehlung der Degam – Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin)!  Wir haben eigens ein Klingelsystem mit Sprechanlage in der Praxis installiert um einen unkontrollierten Zugang auszuschließen. Wir lassen Sie aber natürlich nicht im Stich.

Die Patienten erhalten Telefontermine mit einem unserer Ärzte oder Ärztinnen (auch online Termin einzutragen) in denen das weitere Vorgehen entschieden wird. Auch können Arbeitsunfähigkeiten und Rezepte ausgestellt werden. Nur Patienten mit andersartigen Beschwerden dürfen die Praxis betreten und werden wie gewohnt behandelt. Unser oberstes Ziel muss es sein die Versorgungsmöglichkeit unserer Patienten aufrecht zu erhalten. Wir arbeiten mit den maximalen hygienischen Standards und stehen in ständigem Kontakt zum Robert-Koch Institut.

Deshalb: Falls Sie erkältet sind oder glauben Kontakt zu einem Corona Fall gehabt zu haben oder einen Corona-Test wünschen, kommen Sie bitte nicht direkt in die Praxis. Rufen Sie uns in diesem Fall bitte an oder schreiben Sie uns eine Email und WICHTIGlassen Sie uns bitte den Corona-Fragebogen vorab zukommen:

Fragebogen CORONAVIRUS – Praxis Dr. Abbushi (hier herunterladen)

Telefon: 089 613 28 85

E-Mail: empfang@abbushi.de

Oder buchen Sie einen Gesprächstermin online (https://www.hausarzt-deisenhofen.de/termin/)

Wenn Sie kein bekannter Patient unserer Praxis sind, dann bitte zusätzlich den Neuanmelde-Fragebogen ausfüllen:

Fragebogen NEUANMELDUNG – Praxis Dr. Abbushi (hier herunterladen)

Wir kümmern uns dann um Sie!

 

Hier geht es zu Informationen über unsere Corona-Videosprechstunde, oder direkt zur Vereinbarung eines Termins:

Corona-Videosprechstunde
 

ARD Mittagsmagazin mit Beitrag aus der Praxis Dr. Abbushi

ARD Mittagsmagazin vom 24. März 2020 mit Beitrag aus der Praxis Dr. Abbushi
über das Thema Coronavirus ab Minute 01:00
 

Corona Virus: aktuelle Fallzahlen in Deutschland (Robert Koch Institut)

Corona Virus: zu den tagesaktuellen Fallzahlen in Deutschland (Robert Koch Institut) hier oder auf das Bild klicken

GRIPPE ODER CORONAVIRUS?

Wichtig: Wenn Sie Beschwerden wie z.B. Husten, Schnupfen, Fieber haben, ist das Risiko, dass Sie mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, laut Robert Koch-Institut zum aktuellen Zeit-punkt gering, aber ansteigend. Wahrscheinlicher ist, dass Sie an einer Grippe oder Erkältungs-Krankheit leiden. Wenn Sie diese Beschwerden haben, gehen Sie bitte nicht direkt in Ihre Hausarztpraxis, sondern telefonieren zunächst, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Was ist das Coronavirus?

Seit Dezember 2019 sind in China, inzwischen auch in Europa und den USA vermehrt Fälle von Atemwegs-Erkrankungen durch SARS-CoV-2 aufgetreten (Erkrankungsname: Covid-2019). Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen; eine Ansteckung ist bereits vor Beginn der Beschwerden möglich.

Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern, z.B. Fieber; Husten; Atemnot.

BR Fernsehen – Gesundheit! – Beitrag vom 09.03.2020 mit Interview von Dr. Oliver Abbushi, hier oder auf das Bild klicken

Bin ich am Coronavirus erkrankt?

Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z.B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) haben

UND

bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn entweder in einem Risikogebiet waren (China, andere südostasiatische und zunehmend auch europäische Länder, aktuelle Auflistung der Risikogebiete siehe hier: Risikogebiete laut Robert Koch Institut) oder Kontakt zu einem bestätigten SARS-CoV-2 – Fall hatten.

» Melden Sie sich in diesem Fall telefonisch bei dem nächstgelegenen Gesundheitsamt (Gesundheitsamt-Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/) oder in Ihrer Hausarztpraxis.

Wie kann ich mich schützen?

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor dem SARS-CoV-2-Virus:

  • häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel (in kleinen Fläschchen in jedem Drogeriemarkt erhältlich)
  • “korrektes” Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu benetzen)
  • halten Sie Abstand von erkennbar erkrankten Personen
  • das Tragen von Schutzmasken ist zur Zeit nicht sinnvoll

Corona Virus: zu den tagesaktuellen Fallzahlen der WHO / Weltgesundheits-Organisation hier oder auf das Bild klicken

Reisen

Von Reisen nach Südostasien und andere betroffene Länder rät das Auswärtige Amt derzeit ab. Lesen Sie dessen Empfehlungen unter https://www.auswaertiges-amt.de/de.

Sind Sie kürzlich aus solchen Ländern nach Deutschland zurückgekehrt und haben Atemwegs- bzw. Allgemein-Beschwerden oder waren Sie mit erkrankten Personen zusammen, nehmen Sie telefonisch Kontakt auf – mit dem nächstgelegenen Gesundheitsamt (Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/) oder mit Ihrer Hausarztpraxis.

Das Bundesgesundheitsministerium hat ein Bürgertelefon unter der Tel. Nr. 030-346 465 100 eingerichtet, erreichbar Montag – Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Stand: 27. Februar 2020
Ursprungsversion: Jana Kötter, www.hausarzt.digital, Überarbeitung: Michael M. Kochen, weitere Überarbeitung durch Praxis Dr. Abbushi, https://hausarzt-deisenhofen.de

 

COVID-19: Krankschreibung bis zu sieben Tage nach telefonischer Rücksprache bei leichten Atemwegs-Erkrankungen – Hilfe für Patienten und Ärzte

Gemeinsame Pressemitteilung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und des GKV-Spitzenverbandes:

COVID-19: Krankschreibung bis zu sieben Tage nach telefonischer Rücksprache

Covid-19: Für weitere Infos zur Krankschreibung hier oder auf das Foto klicken

Ab sofort können Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege nach telefonischer Rücksprache mit ihrem Arzt eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit (AU) bis maximal sieben Tage ausgestellt bekommen. Sie müssen dafür nicht die Arztpraxen aufsuchen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband am heutigen Montag in Berlin verständigt.

Berlin, 09. März 2020 – Die Regelung gilt für Patienten, die an leichten Erkrankungen der oberen Atemwege erkrankt sind und keine schwere Symptomatik vorweisen oder Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) für einen Verdacht auf eine Infektion mit COVID-19 erfüllen. Diese Vereinbarung gilt ab sofort und zunächst für vier Wochen.

Mit diesem Schritt unterstützt die gemeinsame Selbstverwaltung Patienten und Ärzte gleichermaßen.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter: https://www.kbv.de/html/417.php

Details zu dieser Regelung finden Sie hier: https://www.kbv.de/html/1150_44759.php

 

Weitere Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 bzw. zur Erkrankung Covid-19 hier:

Coronavirus Patienteninfo Robert-Koch-Institut 2902_V2

Coronavirus Praxisaushang Robert-Koch-Institut 2902_V2

Eine Information der Stadt Wien über den Coronavirus (nicht nur) für Kinder: